St. Pauli entdecken

St. Pauli entdecken mit Hamburg Translate

Das Herz von St.Pauli ist natürlich die Reeperbahn, Hamburgs sündige Meile. Fast jeder Tourist besucht sie während seines Aufenthalts in der Hansestadt. Doch der Kiez hat viel mehr zu bieten. Nur wenige wissen, was es in den zahllosen kleinen Seitenstraßen und Hinterhöfen zu entdecken gibt. Kleine Geschäfte in der Paul-Roosen-Straße von Second Hand Läden bis zum alten Vinyl, ein Leuchtfeuer in der Simon-von-Utrecht-Straße, das Menschen auf ihrer letzten Reise Licht in die Dunkelheit bringt, kulturelle Highlights in kleinen Clubs abseits der großen Musicalbühnen, wo vielleicht die nächsten Beatles auftreten und szenige Bars zwischen Edelcocktail, Burlesque und einem ehrlichen Astra.

Die Reeperbahn 

Faszinierend, spannend, legendär

Die Reeperbahn ist  die zweitbekannteste Straße der Welt – nach der Wall Street. Sie ist das Zuhause der Nachtschwärmer, Kneipengänger, Theater und Musical-Besucher und einer ganzen Meute von Partypeople, die losziehen, um ihr Vergnügen zu finden. Dass sie sich diese unterschiedlichen Besucher mischen und gemeinsam oder wieder getrennt weiter ziehen, liegt in der Natur der Sache und macht diesen wahnsinnigen Reiz aus.

An der Grenze zu Altona gelegen, siedelten sich hier Menschen und Gewerbe an, die eigentlich gesellschaftlich eher unerwünscht waren. Dies führte dazu, dass in den dreißiger Jahren die Amüsierbetriebe in Hafennähe geradezu aus dem Boden schossen.

Auch das Rotlichtgewerbe war bald in unmittelbarer Nähe zum Hamburger Hafen Zuhause. Der Grund: potenzielle, zahlungskräftige Kundschaft war durch die internationalen Seeleute – die mit ihren Schiffen im Hamburger Hafen festmachten – garantiert.

In den fünfziger Jahren wurde St. Pauli durch die Filme von Hans Albers und Freddy Quinn auch in den Kinos zu einem Synonym für das leichte Leben und erlangte weltweite Berühmtheit.

Ganz nach dem Motto „Auf der Reeperbahn nachts um halb eins“ wollte sich schon bald jeder Hamburg-Besucher amüsieren, im legendären Café Keese das Tanzbein schwingen oder im Hippodrom eine Runde auf echten Pferden reiten.

In den sechziger Jahren begannen für die Beatles in den legendären Clubs der Reeperbahn die ersten Erfolge. Der „Star Club“, der „Kaiserkeller“, das „Top Ten” und das „Indra“ wurden unter anderem regelmäßig von den Pilzköpfen aus Liverpool bespielt und erzeugten Aufmerksamkeit. Das war der Startschuss für eine unvergleichliche musikalische Weltkarriere.

Unser Tip:

Schliessen Sie sich unserem St. Pauli Rundgang oder unserer Pub `n Club Tour an, und erfahren Sie von echten St. Pauli “Insidern” alles zum berühmtesten Stadtteil der Welt. Nach dieser Tour können Sie sich dann unbeschwert in das Hamburger Nachtleben stürzen und wissen, welche Clubs und Theater sie besuchen können und welche Sie lieber meiden sollten.

 

hamburg

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das:
Zur Werkzeugleiste springen